Aktuelles

Gespräch über die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)
© Peter Berger - www.reporter.co.at

Interview | Politik

„Unser Staatschef kommt demnächst nach Österreich!“

Exklusivgespräch mit dem Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate. Mr. Hamad Al Kaabi spricht in „Das Wien“ über die Beziehungen zu Österreich, Terrorismusbekämpfung, die Lage im Jemen und den Ausbau wirtschaftlicher Kooperationen. Kritik gibt es am Iran und seiner Politik.

Die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate – ein mehrgeschossiger Bau in der Chimanistraße im 19. Wiener Gemeindebezirk – entpuppt sich als hochmoderne Festung. Hohe Zäune, Kameras, eine Sicherheitsschleuse, freundliches, professionelles Security-Personal. Schon beim Eingang „wacht“ ein eiserner Adler. Botschafter S. E. Hamad Al Kaabi empfängt Harald Raffer („Das Wien“) mit Dolmetscher und Pressefotografen in seinem Licht durchfluteten Büro. Im Hintergrund die Fahne des Wüstenstaates – mit Rot, Grün, Weiß und Schwarz. An den Wänden Fotos von Mitgliedern der Herrscherfamilien in traditionellen arabischen Gewändern und typischer Kopfbedeckung. Auf dem Schreibtisch neben Computern ein Bild des Gründungsvaters der VAE. Botschafter Hamad Al Kaabi trägt einen gestreiften Anzug mit blau-weißer Krawatte. Mit freundlichen Worten spricht der offizielle Vertreter der 1971 gegründeten VAE über sein Land, die Beziehungen zu Österreich, wichtige Handelsabkommen, die EU, Bekämpfung des Terrorismus und vorherrschende Klischees.

Das Wien: Herr Botschafter, wie lange sind Sie schon der offizielle Vertreter Ihres Landes in Wien – und was gefällt Ihnen an der österreichischen Bundeshauptstadt?
Hamad Al Kaabi: Ich begann im Jahre 2008 in Wien zu arbeiten – als Ständiger Vertreter der VAE bei der Internationalen Atom-Energie-Kommission. Seit 2016 bin ich Botschafter meines Landes in Österreich. Insgesamt lebe ich also zehn Jahre in Wien. Ich schätze die vielen großartigen Kulturaktivitäten dieser Stadt. Und es ist zweifellos etwas kühler als in Abu Dhabi.

Das Wien: Österreich hat den EU-Vorsitz übernommen. Was erwarten Sie sich davon? Und wie würden Sie die Beziehungen zwischen Österreich und den VAE beschreiben?
Hamad Al Kaabi: Ja, Österreich spielt jetzt innerhalb der EU eine große Rolle. Die Präsidentschaft kommt zu einem Zeitpunkt mit wichtigen politischen und sicherheitsrelevanten Fragen innerhalb und außerhalb Europas. Die Regierung mit Kanzler Kurz versteht die Sorgen und Probleme der Österreicher und der anderen EU-Bürger. Wir teilen dabei eine Menge Ansichten, was die Sicherheit, die Stabilität, das Wirtschaftswachstum und die Zusammenarbeit beider Länder betrifft.

› weiterlesen

Zurück