Aktuelles

Mag. Christian Kern
© Wenzel

Interview

Kern: „Kanzler Kurz will den Sozialstaat schleifen!“

SP-Bundeschef und Klubobmann Mag. Christian Kern attackiert die Bundesregierung beim Thema „Arbeitszeitflexibilisierung“. Er sieht einen „Klassenkampf von oben“ und steht voll hinter der Gewerkschaft.

Das Wien: Die Bundesregierung lenkt offensichtlich ein, will das Wort „Freiwilligkeit“ beim geplanten 12-Stunden-Tag in die Gesetzesvorlage aufnehmen. Ist die Gesetzesvorlage damit entschärft?
Kern: Leider ist das Gegenteil der Fall: Die Regierung möchte die Menschen offensichtlich für dumm verkaufen. Aber ich bin mir sicher, den Österreichern ist völlig klar: „Freiwilligkeit“ bleibt eine leere Floskel, solange ein Chef einfach anordnen kann, dass die Mitarbeiter zwölf Stunden am Tag und 60 Stunden in der Woche arbeiten müssen. Die Österreicher sind sehr fleißig und tüchtig. Es ist also unverständlich, dass die Regierung die Menschen zu Mehrarbeit zwingen will und einfach drüberfährt.

Das Wien: Die Regierung spricht von Gräuelpropaganda der Gewerkschaft und von einem künstlich erschaffenen Schreckgespenst. Sieht die Gewerkschaft zu Unrecht „rot“?
Kern: Die Regierung plant massive Verschlechterungen für Millionen von Beschäftigten und die Gewerkschaft setzt sich dagegen zurecht zur Wehr. Genau dafür gibt es Gewerkschaften. Die SPÖ ist bei der Verhinderung der 60-Stunden-Woche zu hundert Prozent solidarisch mit der Gewerkschaftsbewegung.

› weiterlesen

Zurück