Aktuelles

Aktuell

Größter „Was­ser­kocher“ Wiens geht ans Netz

Power-2-Heat-Anlage in der Leopoldau: saubere Wärme und Beitrag zu stabilem Stromnetz

Wien Energie setzt auf innovative Lösungen – die neue Power-2-Heat-Anlage in der Leopoldau koppelt Strom- und Fernwärmenetz, um Energie intelligent und noch effizienter zu nutzen. Die Anlage wurde heute offiziell eröffnet: „Die neue Power-2-Heat-Anlage, eine Art überdimensionaler Wasserkocher, der überschüssigen Ökostrom in umweltfreundliche Wärme umwandelt, versorgt künftig bis zu 20.000 Haushalte mit Fernwärme. So wird Heizen in Wien noch sauberer und sicherer. Die innovative Anlage ist ein wichtiger Beitrag für die Versorgungssicherheit in unserer Stadt, so Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke.

Energie von 10 Windrädern
Ein Überschuss an Energie entsteht zum Beispiel bei besonders starkem Wind. Windkraftanlagen produzieren dann gegebenenfalls deutlich mehr Strom als gerade verbraucht wird. Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung: „Mit dieser hochmodernen Anlage mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt schafft Wien Energie die Möglichkeit, das Fernwärmenetz weiter zu verdichten und setzt einen wichtigen Schritt für die Energiewende: Die Power-2-Heat-Technologie erleichtert die Integration erneuerbaren Stroms ins Energiesystem. Wir haben hier die Kapazität, den Strom von bis zu zehn Windkraftanlagen aufzunehmen und in Wärme umzuwandeln.“ Die neue Anlage wird im Falle eines Strom-Überangebots aktiviert und nimmt den Überschuss auf. Dadurch trägt die Anlage zur Stabilisierung des Stromnetzes bei und ermöglicht die vollständige Nutzung von Strom aus erneuerbaren Quellen. Die entstandene Wärme wird in Form von heißem Wasser in das Wiener Fernwärmenetz eingespeist und kann so direkt und effizient in den umliegenden Haushalten im Nordwesten Wiens genutzt werden.

› weiterlesen

Zurück