Das Wien

Die Gratis-Monats­zeitung

Neueste Ausgabe lesen

Geschätzte Leser! Liebe Leserinnen!

Unsere „Zutaten“ für die Leser

Unabhängig, parteifrei und informativ – das sind die drei großen „Zutaten“, aus denen „Das Wien“ besteht. Deshalb drucken wir stets unsere Meinung und die Ansichten unserer Leserinnen und Leser. Und wir klopfen, wenn es nötig erscheint, den Mächtigen ordentlich auf die Finger. Auch diese Aufgabe ist sicher lesenswert. So kritisiert der britische Botschafter Leigh Turner in „Das Wien“ mit ungewöhnlich scharfen Worten die Kremlführung, die nach seinen Angaben Überläufer auf britischem Boden zum Schweigen bringt. Der Wiener SP-Stadtrat Jürgen Czernohorsky zeigt „null Toleranz“ gegenüber Moscheen-Kinder-Kriegsszenen und bezeichnet Michael Häupl als sein politisches Vorbild. Johann Gudenus, FP-Klubobmann im Parlament, erklärt seine kritischen Worte an die Adresse von Georg Soros. Und FP-Infrastrukturminister Norbert Hofer zeigt sich von der bisherigen Zusammenarbeit mit der VP begeistert. Er lobt Kurz und Blümel. Kurz gilt in Insiderkreisen als „Erfindung“des einflussreichen Ex-Raiffeisen-Chefs Christian Konrad und als „politischer Ziehsohn“ von Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel, dem er das Schweigen in bestimmten Situationen abgeschaut haben dürfte.

Die Wiener Wahl wirft bereits ihre langen Schatten voraus – egal ob sie vorgezogen wird oder nicht. Häupl-Nachfolger Michael Ludwig will am 14. Mai sein neues Stadtsenats-Team aus dem Hut zaubern. Schon zuvor haben einige Räte„brav“ abgedankt, wie zuletzt Ablösekandidat Christian Oxonitsch. Wenige Tage später soll Ludwig zumindest mit den Stimmen der SP und der Grünen zum neuen Bürgermeister gekürt werden. Das Abstimmungsverhalten könnte spannend werden.

Bei der Volkspartei dürfte Gernot Blümel, der derzeit als Minister punktet, in der Bundeshauptstadt an den Start gehen. Der EU-Rats-vorsitz Österreichs ist dabei sicher hilfreich. Und bei den „Blauen“? Da wird noch spekuliert, ob H.C. Strache oder etwa Klubchef Gudenus um die Rathaus-Spitze rittern. Eine Entscheidung mit tiefgreifenden Folgen für diese Regierungspartei. Wer bei den Grünen antritt, scheint keine Rolle zu spielen. Die bisherige Vizebürgermeisterin Vassilakou hat jedenfalls nicht die besten Karten. Schon gar nicht in der eigenen Partei. Und die Neos dürften bei dieser „Wahlschlacht“ keine sonderliche Rolle spielen. So gesehen ist für Spannung gesorgt – in der Wiener und in der Bundespolitik.

Heinz Knapp,
Herausgeber


Aktuelles

Interview

„Die Russen haben Verrätern gedroht ...“

Aktuelles Interview mit Leigh Turner, britischer Botschafter in Wien.

Details anzeigen

Interview

„Es ist nicht mein Ziel, Vizekanzler zu werden“

Infrastrukturminister Ing. Norbert Hofer (FP) im großen „Das Wien“-Interview.

Details anzeigen


Interview

„Politik bedeutet für mich das Lösen von Heraus­forderungen!“

Der Wiener SP-Stadtrat Mag. Jürgen Czernohorsky sieht in Michael Häupl ein politisches Vorbild.

Details anzeigen

Interview

„Wir sind Realisten und keine Rassisten“

Er tauschte die Funktion des Wiener Vizebürgermeisters gegen die eines Klubchefs der FPÖ im Parlament – Mag. Johann Baptist Björn Gudenus (41).

Details anzeigen


Rezept des Monats

Spargel mit Räucherlachs

Unser Lieblingsrezept einfach zum Nachkochen.

Details anzeigen

Kultur

Vorhang auf

Mach kein Theater“ – Sie kennen diese drei Wörter? Sie verwenden Sie auch immer wieder? Warum bitte, soll man eigentlich kein Theater machen?

Details anzeigen


Sport

Kein Pardon
Von Edi Finger jun.

Vor einigen Tagen hab ich wohl den bemerkenswertesten Anruf der letzten Monate erhalten. Österreich Herausgeber Wolfgang Fellner: „Wos mochs´t vom 14. Juni bis 14. Juli?“

Details anzeigen

Aktuell

Leserbriefe

Hier finden Sie eine Sammlung unsere Leserbriefe zu aktuellen Themen

Details anzeigen


Verkaufstalent gesucht!

Das Team vom „Wirtschafts- & Kommunalführer für die Stadt Wien“ wird aufgestockt.

Wir suchen junge ambitionierte MitarbeiterInnen für unser Top Manager-Magazin.

Das sollten Sie mitbringen:

  • Interesse für den Themenbereich Wirtschaft
  • Freude an Beratung und Verkauf
  • Fähigkeit eigenverantwortlich zu arbeiten
  • schreiberische Ambitionen
  • idealerweise Berufserfahrung im Verlagsbereich/Anzeigenverkauf

Wir bieten:

  • Fixum + Provision

Schriftliche Bewerbungen bitte an:


Vorteile von „DAS WIEN“

  • Enormes Verbreitungsgebiet

    Mit diesem enormen Verbreitungsgebiet erreicht die Zeitung Wiener Haushalte und damit Wienerinnen und Wiener.

  • Themenvielfalt

    Neben interessanten Hintergrundberichten und spannenden Interviews erfahren die Leser Wissenswertes über die Wiener Szene, Aktuelles aus Politik und Wirtschaft sowie Neuigkeiten aus den 23 Bezirken.

  • Unabhängige Redaktion

    „DAS WIEN“ bringt regionale, aber auch internationale Berichte und umfangreiche Reportagen. Hautnah und direkt am Geschehen - die Devise der unabhängigen Redaktion.

  • Pflichtlektüre

    „DAS WIEN“ gilt als Pflichtlektüre für Medienprofis, PR-Agenturen, Öffentlichkeitsarbeiter und Anzeigen-Abteilungen.

Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Google Analytics und Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK